Wärme- und Ressourcenwende in der japanischen und deutschen Industrie

Die effiziente Nutzung von Ressourcen und die Einführung nachhaltiger Produktionsmethoden gehören zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDG), denen sich sowohl Japan als auch Deutschland verpflichtet haben.  ​

Prozesswärme wird in vielen Industrien zur Dampferzeugung für Schmelz- und Trocknungsprozesse, zum Galvanisieren, Pasteurisieren oder für thermische Trennprozesse benötigt. Wie können diese Wärmemengen in Zukunft kohlenstoffneutral bereit gestellt werden? Das ist eine der größten Herausforderungen für die Industrie in Deutschland wie in Japan. Darüber hinaus müssen Ressourcen effizient genutzt werden, indem Stoff-, Wasser- oder Wärmekreisläufe geschlossen werden. ​

Wie planen deutsche und japanische Industrieunternehmen ihre Wärmeversorgung auf „net zero“ umzustellen? Welche Technologien zur Versorgung von Fabriken mit „grüner“ Wärme gibt es? Wo können wertvolle Ressourcen eingespart werden?

Darüber diskutieren Experten aus der deutschen und japanischen Wirtschaft sowie Politik beim 17. Deutsch-Japanischen Wirtschaftsforum auf der HANNOVER MESSE.

Veranstalter ist die Deutsche Messe in Kooperation mit ECOS und dem Deutsch-Japanischen Wirtschaftskreis (DJW).

 

Die Teilnehmerregistrierung startet Anfang März.

Programm & Beteiligungsoptionen

 

Logo HMI 2024