GJETC Ratssitzung Sept. 2021

Am 13. und 14. September 2021 fand im Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin (JDZB) das 11. Ratstreffen des German-Japanese Energy Transition Council (GJETC) statt - erstmals in hybrider Form.

Aktuell unterstützt vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und dem japanischen Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie (METI) leistet der Kooperationsrat seit seiner Gründung im Frühjahr 2016 einen wichtigen Beitrag durch den bilateralen Wissensaustausch zu energie- und klimapolitischen Fragen sowie die Erstellung von Studien und Empfehlungen an die deutsche und japanische Regierung.

Der GJETC hat auf seiner Ratssitzung eine Weiterentwicklung seines Studienprogramms beschlossen. Hintergrund sind die Risiken zunehmender Wetterextreme und des ungebremsten Klimawandels, aber auch mögliche wirtschaftliche Chancen einer Strategie zur Klimaneutralität. Die ambitionierter gewordenen Klimaschutzziele von Ländern wie den USA, China, der EU, Japan und Deutschland sowie die Agenda der UN-Klimakonferenz (COP26) in Glasgow machen neue Schwerpunkte des Studienprogramms nötig. In seiner elften Ratssitzung, die in hybrider Form in Berlin stattfand, hat der GJETC über die aktuelle Situation beraten und zusätzliche Studien unter anderem zur Dekarbonisierung der Industrie, zu Batteriesystemen und zu Langfristszenarien vereinbart.


Pressemitteilung

http://www.gjetc.org/events/council-meetings/

Zurück