9. Deutsch-Japanisches Umwelt- und Energiedialogforum

- Ort: Berlin

Emissionsarme Transportsysteme und Möglichkeiten zur effektiven Nutzung erneuerbarer Energien im Verkehrssektor

Der Verkehrssektor ist in Japan wie in Deutschland für einen großen Teil klimaschädlicher Emissionen verantwortlich. Ohne signifikante Änderungen der Antriebstechnologien und innovative Konzepte für den Individualverkehr, ÖPNV und Güterverkehr werden die Klimaschutzziele nicht erreicht werden. Doch wie kann die „Verkehrswende“ gelingen? Über Lösungsansätze, wegweisende Technologien und Modellprojekte diskutierten Experten u.a. von Toyota, Nissan, der Agora Verkehrswende, der deutschen Energieagentur, TEPCO, Siemens, Asahi Kasei und der Nationalen Organisation Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologie auf dem 9. Deutsch-Japanischen Umweltdialogforum vor ca. 160 Teilnehmern.

Über das UEDF

Das Deutsch-Japanische Umwelt- und Energiedialogforum hat sich seit der Gründung im Jahr 2007 zu einer führenden Plattform für den Austausch von Experten aus Industrie, Forschung und Politik zu aktuellen Themen in den Bereichen Klima- und Umweltschutz sowie Energie entwickelt und zudem als Inkubator für bilaterale Kooperationsprojekte zwischen den beiden Industrienationen etabliert.

Veranstalter sind das Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie die New Energy and Industrial Technology Development Organisation (NEDO), unterstützt durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und das japanische Ministry of Economy Trade and Industry (METI).

Veranstalter:

Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
New Energy and Industrial Technology Development Organisation (NEDO)

Kontakt:

Johanna Schilling
Tel: +49 (0)541-911909 90

Fact Sheets zum japanischen Markt

Im Zusammenhang mit den Deutsch-Japanischen Umwelt- und Energiedialogforen wurden im Auftrag des Bundesumweltministeriums die folgenden Factsheets erstellt:

Zurück